Vereinsgeschichte

-

 

Der Verein wurde am 19.02.1964 als "Motorboot Club Bremen“ mit Heimathafen Bremen-Grohn gegründet.

 

1972 wurde das 1. schwimmende Bootshaus eingeweiht.

 

1975 wurde der "MCB" in den heutigen "WSVR“ umbenannt und in das Vereinsregister eingetragen. Der Verein sollte nun nicht mehr ein ausschließlicher Motorboot Club sein, sondern ein allgemeiner Wassersportverein mit Motor- und Segelbooten und Jugendausbildung. In den folgenden Jahren wurden in Eigenarbeit die Steganlage ausgebaut, eine Winterlagerhalle gebaut und das Bootshaus ersetzt.

 

1989 fand dann die Jubiläumsfeier zum 25 jährigem Jubiläum auf der "MS Oceana“ statt. Als Gründungsjahr wurde und wird das Jahr 1964 wegen der Rechtsnachfolge des "MCB“ angenommen.

 

Die Ausbildung von Jugendlichen auf vereinseigen Optimisten wurde nicht nur für Kinder von Vereinsmitgliedern durchgeführt, auch vereinsfremde Kinder wurden durch Kooperationen mit Schulen immer wieder mit ausgebildet. Der "WSVR" verfügt über einen Bestand von 6 Optimisten, einem Regatta „Piraten“ und einem Jollenkreuzer "Kenterprice“, die allen Mitgliedern zur Verfügung stehen.

 

2003 der Hafen ist so verschlickt, das die Befahrung erheblich eingeschränkt ist und Jugend und Ausbildungsmöglichkeiten nicht mehr möglich sind. Durch ständigen Kontakt der "YHG“ zu den Behörden wird erreicht, dass der Hafen ausgebaggert wird.

 

2007 wird auf Initiative Anatol Steinlicht der Roland Pokal ins Leben gerufen. Der Pokal soll jährlich beim Abschippern für die weiteste Reise des Jahres verliehen werden.

Ab 2007 bis 2013 sind diverse Erneuerungen an den Liegenschaften des"„WSVR“ durchgeführt worden. All diese Arbeiten fanden fast immer im Rahmen des Arbeitsdienstes statt.

 

2013 wurde am schwimmenden Bootshaus Rostfrass festgestellt. Das Bootshaus musste in einer "Hau Ruck“ Aktion aus dem Wasser gekrant werden. Umfangreiche Arbeiten waren erforderlich um das Bootshaus wieder fit für den Betrieb zu machen. All diese Arbeiten wurden in Eigenregie durch die Mitglieder gestemmt. Das Sportamt und der "LSB“ haben den Verein dabei tatkräftig und spontan unterstützt, vielen Dank an dieser Stelle für die Unterstützung!

 

2014 wurde dann das 50 jährige Jubiläum in einem großen Festzelt auf dem Parkplatz des "WSVR" direkt am Hafen gefeiert. Viele Verbandsfunktionäre, Ortspolitiker, die Wasserschutzpolizei und befreundete Vereine nahmen an diesem Fest teil.

 

2016 die neue Internetseite des "WSVR" geht an den Start.

 

In der gesamten Zeit, von 1964 bis heute wurde nicht nur gearbeitet, sondern viele Vereinskollegen haben immer noch Zeit gefunden sich ausgiebig dem Wassersport zu widmen. 

- So ist ein deutscher Meister im Seesegeln aus dem "WSVR".

- Die Jugendabteilung nahm an nationalen Regatten im Optimisten und Piraten teil.

- Viele unserer Vereinsmitglieder haben ausgiebige Langfahrten unternommen, so zum Beispiel ins finnische  

  Haparanda. Durchquerung des schwedischen Götakanals, oder auf dem Flussweg nach Paris, und sogar ins Mittelmeer ist der   eine oder andere auf eigenem Kiel geschippert.

 

- Auch in den Verbänden "FSB“ und "LMB“ engagierten sich immer wieder Mitglieder des "WSVR", so dass auch hier  immer     ein reger Austausch stattfand.

- Feste wurden auch immer wieder gerne gefeiert.

- In den letzten Jahren waren unsere Feste immer ein Highlight während der Saison. Hier nur einige schöne Erinnerungen:

  - Abschippern mit Ehrenrunde auf der Weser

  - Stegfest mit der Grimmershörn und einer Dudelsackspielerin

  - Besuch eines Dampfschiffes an unserer Anlage. 

  - Auch die seit Jahren zum Stegfest stattfindende Tortenkarawane mit Kuchenspenden unserer Frauen fand nicht nur in             unserem Verein sondern auch bei den anderen im Hafen beheimateten Vereinen und unseren Gästen immer regen                   Zuspruch.

  - In den Wintermonaten von November bis März finden einmal monatlich Klönnachmittage statt.

  - Als Dankeschön an unsere Frauen, die unser Hobby ja mehr oder weniger zwangsweise unterstützen ist das "Advents               Kaffee trinken der Damen" eingeführt worden. Dieser vom Verein ausgerichtete Nachmittag ist ein willkommener  Anlass,         um sich kurz vor den Festtagen noch einmal zu treffen.

  - Zu guter letzt sei noch der Frühschoppen am 2. Weihnachtstag erwähnt, an dem obwohl viele bei ihren Familien die                 Weihnachtstage verbringen doch ein ständiger Termin im "WSVR".

 

- Die Kameradschaft und eine gute Seemannschaft sind die Eckpfeiler unseres Vereins, in diesem Sinne haben die                     ehemaligen und jetzigen Vorständler ihre ehrenamtliche Arbeit verstanden und ausgeführt.